Balkonkraftwerk – Einfach erklärt

Ein Balkonkraftwerk ganz einfach erklärt

Ein Balkonkraftwerk (BKW) ist eine sogenannte Mini-Solaranlage. Das BKW wird einfach mit einem Stecker an das Stromnetz von Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus angeschlossen. Der produzierte Strom von dieser Balkon-Solaranlage wird dann unmittelbar für den eigenen Bedarf genutzt.

Balkonkraftwerk

Balkonkraftwerk 600 Watt Komplettset

Eine Mini-Solaranlage besteht aus einem oder mehreren Photovoltaik-Modulen für die Produktion von sauberen Eigenstrom. Zu einer Balkon-Solaranlage gehört ein Solarpanel, der Wechselrichter sowie entsprechene Anschlusskabel für Ihr Stromnetz.

Diese Balkonkraftwerke sind hier verfügbar, es kann bestellt werden!

Alle verfügbare Balkonkraftwerke in der Übersicht hier

Folgende Balkonkraftwerke sind hier verfügbar:

BKW mit 300 Watt hier

BKW mit 400 Watt hier

BKW mit 600 Watt hier

Mit entsprechenen Kabel und dem Wechselrichter sowie der mit Solarzellen ausgestattet, schließen Sie dann das BKW einfach an Ihre Steckdose in Ihrer Wohnung oder vom Haus an und erzeugen somit Ihren eigenen Strom.

Hier finden Sie eine weitere Übersicht der Balkon-Kraftwerk Komplettsets zum Bestellen. Versand oder Abholstation kann dort ausgewählt werden.

Im Moment auch wieder verfügbar:

priBasic Duo Balkonkraftwerk 600 Watt

priBasic Balkonkraftwerk 300 Watt

Übersicht aller Balkonkraftwerke

Stromproduktion, Verbrauch und Einspeisung

Sobald das Solar-Modul vom Balkonkraftwerk genügend Licht bekommt, produziert es Strom. Die heutigen Solarpanels sind sehr effektiv, sie produzieren auch Strom bei bewölkten Himmel. Der Gleichstrom geht dann vom Modul zum Wechselrichter.

Bekommt der Wechselrichter genügend Strom, wandelt er den Gleichstrom in Wechselstrom um. Er ist auf das Stromnetz für 220 Volt und 50 Hz. angepasst.

Werden jetzt bei einem BKW mit 600 Watt z.B. 500 Watt produziert und Sie verbrauchen gerade 700 Watt dann gehen nur noch die fehlenden 200 Watt über Ihren Stromzähler. Produziert das Balkonkraftwerk mehr Strom als im Moment verbraucht wird, geht der Überschuss einfach in das Stromnetz Ihres Netzbetreibers.

Ein Balkon-Kraftwerk kaufen und anschliessen?

Beim Kauf dieser Balkon-Solaranlagen gibt es aber auch einiges zu beachten. Hier erfahren Sie einige wichtige Punkte.

Achten Sie unbedingt vor Ihrerer Bestellung, ob die Balkon-Solaranlage auch in der BRD zugelassen ist. Informieren Sie sich unbedingt vor Ihrer Bestellung, ob so eine Zulassung existiert.

Ein seriöser Händler für Solaranlagen bietet sogenannte “Konformitätserklärungen” an. Das sind die Zulassungen für die Solarpanels und dem Wechselrichter.

Wichtig ist, beide Solar-Komponenten (Solarpanel, Wechselrichter) benötigen für den Anschluss eine Zulassung.

Anmelden der Solaranlage

Auch eine kleine Mini-PV bis 600 Watt muss in der BRD angemeldet werden. Einmal melden Sie die Anlage beim Markenstammdatenregister an. Das ist kostenlos,

Als nächstes folgt dann die Anmeldung bei Ihrem Netzbetreiber. Dieser muss nicht unbedingt auch der Stromlieferant sein.

Es reicht eine einfache Anmeldung mit den technischen Daten und den Konformitätserklärungen vollkommen aus.

Wichtig ist, Sie melden die Anlage nur an, es ist kein Antrag auf eine Genehmigung. Ihr Netzbetreiber hat sich dann darum zu kümmern. Eventuell muss der alte Ferrari-Stromzähler ausgetauscht werden.

Sofern Sie einen alten Zähler mit Drehscheibe haben, muss er den Stromzähler kostenlos austauschen. Ein kostenloser Austausch ist ja eh bis 2032 für die Netzbetreiber bindend!

Mit diesen 2 Anmeldungen haben Sie dann die gesetzlichen Vorgaben für den Anschluss der kleinen Solaranlage erfüllt.

Entweder der Netzbetreiber meldet sich dann bei Ihnen oder Sie schliessen zum genannten Termin die Anlage einfach an.

Viel Erfolg beim Produzieren von nachhaltigen Strom mit der Balkon-Solaranlage.

Hier geht es zur Übersicht der Balkonkraftwerke.

Weitere Informationen zu Photovoltaikanlagen.

Wichtige Info*: Solaranlagen, dessen Wechselrichter mehr als 600 Watt liefert, werden in der BRD als PV-Kleinanlage eingestuft. Für die Installation und Zulassung als PV-Kleinanlage wird ein eingetragener Elektriker benötigt.